Srahl-Global Verschleisstechnik GmbH LogoZur Anfangsseite

Hochdruckwasserstrahlen

Hochdruckwasserstrahlen

Bei RÖSLER-Hochdruckwasserstrahlanlagen wird reines, klares Wasser mit über 4.000 bar durch eine rotierende Multidüse auf das zu bearbeitende Werkstück gestrahlt. Durch die Rotation dieser Düse wird ein "Mahleffekt" erzeugt, der es ermöglicht sehr harte Beschichtungen werkstückschonend zu entfernen.

Das Strahlen mit Wasser hat sehr viele Vorteile:

  • keine Deformation, da kein "Peening Effekt" auftritt
  • sehr geringer Materialabtrag am Grundwerkstoff, da kein Strahlmittel verwendet wird
  • umweltfreundlich, da das Prozesswasser im geschlossenen Kreislauf verwendet werden kann
  • nachträgliches Reinigen der Werkstücke von Staub oder Strahlmittelresten entfällt
  • kein Verschleiß von Strahlmittel
  • Korrosionsschutzmittel kann zugemischt werden.

Dieses Verfahren wird heutzutage in vielen Industriezweigen für die unterschiedlichsten Anwendungen eingesetzt. Wie beispielsweise:

  • thermische Beschichtungen (z. B. Plasmabeschichtungen) entfernen
  • Schweißnähte von Schlackerückständen reinigen
  • Gussteile von Sand oder Keramikrückständen reinigen
  • unterschiedlichste Werkstücke entlacken

Roboter Hochdruckwasserstrahlen

Prozesswasserkreislauf


Kontrollpanel

Die Düsenmanipulation wird für eine einfache Reproduzierbarkeit von Industrierobotern oder CNC-Systemen übernommen.

Die Kabine hat innen eine dicht verschweißte Edelstahlauskleidung.

 

 

 

Das Prozesswasser wird in den meisten Fällen aus ökologischen Gründen wiederverwendet. Hierfür werden in einem mehrstufigen Aufbereitungsprozess die abgestrahlten Verunreinigungen entfernt und das Wasser von Bakterien gereinigt. Die Wasserqualität ist auf eine maximale Lebensdauer der Pumpen ausgelegt.

 

 

 

Alle relevanten Maschinenparameter können von einem Leitrechner überwacht und eingestellt werden.